+49 3381.304646

Service-Nummer

10.00 - 17.00 Uhr

Di - So, feiertags
(Nov - Febr 10-16 Uhr)

Eintritt: 6,00 €

ermäßigt 3,00 € 
Führungen auf Anfrage

Zeitzeugenkaffee - Café „Waffelfabrik“

Kulturland Brandenburg - (VEB) Zukunft GmbH

Zukunftslabor und Erfahrungsschatzkammer - Industriekultur in Brandenburg

Das Begleitprogramm lädt ein, sich in den Zeitzeugenkaffees über die eigenen Erfahrungen auszutauschen und in den Podiumsdiskussionen werden wir mit Expert*innen die Zukunft planen.

Brandenburg an der Havel gab nicht nur dem Land seinen Namen, in der Stadt spiegeln sich bis heute Prozesse, die das ganze Land betreffen. Das gilt auch für die Industrie. Fast alle Branchen des Landes finden sich auch hier. Die Ausstellung zeigt die Umbrüche der Zeit nach der Demokratischen Revolution und geht der Frage nach, wie die betroffenen Menschen mit diesen Erfahrungen umgingen und wie sie die Veränderungen meisterten.

Die Kokillenhalle wird zu einem Modell der Stadt und ihrer Industrie. Zehn Industriestandorte stehen stellvertretend für unterschiedliche Entwicklungen in Geschichte und Gegenwart. Das Begleitprogramm lädt ein, sich in den Zeitzeugenkaffees über die eigenen Erfahrungen auszutauschen und in den Podiumsdiskussionen werden wir mit Expert*innen die Zukunft planen.

 

Jetzt zur Veranstaltung anmelden

 

Alle Veranstaltungen im Überblick:

13.1.2022, 15 Uhr Café „Kammgarnspinnerei“

8.3.2022, 14 Uhr Frauentagsfeier und Café „Braki“

12.5.2022, 17 Uhr Podiumsdiskussion "Leerstand als Chance?"

27.1.2022, 15 Uhr Café „Elektrostahlwerk“

17.3.2022, 15 Uhr Café „Getriebewerk“

15.5.2022 Internationaler Museumstag - Finissage

10.2.2022, 15 Uhr Café „Heidelberger Druck“

31.3.2022, 17 Uhr Podiumsdiskussion "Der Umgang mit industriellem Erbe"

24.2.2022, 15 Uhr Café „Elektrohaushaltgeräte“

28.4.2022, 17 Uhr Podiumsdiskussion "Zukunft der Industriestadt Brandenburg an der Havel"

Ein Projekt im Rahmen des Themenjahres Kulturland Brandenburg 2021 "Zukunft der Vergangenheit - Industriekultur in Bewegung"

Kulturland Brandenburg 2021 wird gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur sowie das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg.

Mit freundlicher Unterstützung der brandenburgischen Sparkassen und der Investitionsbank des Landes Brandenburg.