+49 3381.304646

Service-Nummer

10.00 - 17.00 Uhr

Di - So, feiertags
(Nov - Febr 10-16 Uhr)

Eintritt: 6,00 €

ermäßigt 3,00 € 
Führungen auf Anfrage

Lernort Museum

Lernort Museum

spielend leicht Wissen lernen

Das Industriemuseum ist für Schulklassen auch von Förderschulen, Oberstufenzentren und Projektgruppen der Fach- und Fachhochschulen sowie Weiterbildungseinrichtungen ein empfehlenswertes Ausflugsziel und bietet vielfältige Möglichkeiten für museumspädagogische Arbeit.

Es können themenorientierte Führungen durchgeführt und Projektarbeit vereinbart werden.

 

Jetzt Termin anfragen

1001

Ideen können in der Museumswerkstatt umgesetzt werden

Die Museumswerkstatt

Freiraum für Kunst und Handwerk

Mit Kittel und Helm bekleidet können die Schüler/innen die Gießhalle, Ofenhalle und den Unterofenbereich erkunden. Im Steuerstand des Siemens-Martin-Ofens erfahren sie, was alles anhand der Messgeräte überprüft werden konnte und wie die Steuerung des Ofens funktionierte.

Die Probekellen und Werkzeuge der Schmelzer liegen zum Ausprobieren bereit, der Chargierkran und die Kleinlok auf der Ofenbühne sind begehbar. Die alte Stahlwerkschmiede, die Schlosserwerkstatt und das Labor können die Schüler/innen nutzen, um alte Werkzeuge, Messgeräte und den guten alten Schraubstock einmal auszuprobieren.

Alter: 1.-6. Klasse
Sachunterricht, Geschichte
Dauer: 1 Stunde

Stahlherstellung

Vom Stahl zum Eisen

Bei der Besichtigung der Dauerausstellung „Vom Eisen zum Stahl“ erhalten die Schüler/innen einen Überblick zu den Stahlherstellungsverfahren von den Anfängen bis zur Neuzeit.

Diese Ausstellung können die Schüler/innen selbständig besichtigen, auf Wunsch ist auch eine Führung möglich. Anschließend erkunden die Schüler/innen gemeinsam mit einem Museumsmitarbeiter die Ofenhalle und erfahren alles über die Stahlherstellung mit dem Siemens-Martin-Verfahren.

Alter: 7.-12. Klasse
Chemie
Dauer: 1,5 Stunden

300

verschiedene Stahlmarken wurden im Stahl- und Walzwerk produziert

12

Öfen wurden für die Stahlherstellung eingesetzt

Kunstunterricht

in der Ofenhalle

Die Schüler/innen können den Denkmalbereich Siemens-Martin-Ofen als Raum nutzen, um Mal- und Zeichentechniken auszuprobieren und einzelne Objekte der Ofenhalle als Motiv zu bearbeiten.

Alter: 7.-12. Klasse
Kunst
Dauer: variabel

Lernort Museum

Beschäftigte waren in den 1980er im Stahl- und Walzwerk tätig

über

10.000

Beschäftigte waren in den 1980er im Stahl- und Walzwerk tätig

2.5 Mio. Tonnen Rohstahlproduzent der DDR in den 1980er

mit ca.

2,3

Mio. Tonnen Rohstahlproduzent der DDR in den 1980er

über

10.000

Beschäftigte waren in den 1980er im Stahl- und Walzwerk tätig